Besucherregistrierung vor dem Museum...

Tag des offenen Denkmals 2021

Der Tag des offenen Denkmals fand bundesweit am 12. September 2021 statt, in Berlin am gesamten Wochenende vom 11. bis 12. September.

Das Motto für Berlin lautete: „Sinnlich & Sinnvoll“.

Denkmale endlich wieder mit allen Sinnen zu erleben, real und vor Ort, nicht nur am Bildschirm – danach besteht nach den vielen Corona-Monaten eine ganz große Sehnsucht. Denkmale sprechen alle Sinne an, nicht nur die Augen: Man riecht den Diesel, fühlt die Vibration der Technik, kann den Beton und die Ziegelsteine ertasten oder sehen, wie früher die Straßenreinigung und die Müllbeseitigung stattfand. Denkmalbesuche sind immer ein rundum sinnliches Erlebnis.

 

Der Tag des offenen Denkmals 2021

Wir boten für den Samstag um 11:00 Uhr eine öffentliche Führung zu den baulichen Denkmälern an. Diese Führung war gut besucht und die Besucher hatten viele Fragen zu den Denkmälern, aber auch zur Geschichte und Gegenwart der Berliner Straßenreinigung und Müllabfuhr.

Am Sonntag gaben wir von 10:00 - 16:00 Uhr den Besuchern Gelegenheit, sich mit der Geschichte der Berliner Straßenreinigung und Müllabfuhr vertraut zu machen. Leider konnte der beliebte Busshuttle zum DTMB nicht fahren, denn die Monumentenhalle hatte nicht geöffnet und auch die Rundfahrten mit der Technik der BSR konnten coronabedingt nicht stattfinden. Wir hoffen dennoch, dass die Besucher gut unterhalten und informiert wurden.

Die Besucher ließen sich nicht abschrecken und kamen zahlreich in die Ringbahnstr. Viele Fragen wurden beantwortet und die Erläuterungen wurden gerne angenommen.

Wir hoffen, dass 2022 wieder ein volles Angebot gemacht werden kann.

Auf dem Museumstag
Ein Blick auf die ausgestellte Technik

Öffentliche Führungen durch die Ausstellung Ringbahnstr.

Der Verein gestaltet jährlich wechselnd eine Ausstellung zur Geschichte der Berliner Straßenreinigung und Müllabfuhr.

Seit Mitte März 2020 bereits kann die Ausstellung unter dem Thema "Technik der 60er" besichtigt werden. Gezeigt wird u.a. ein HALLER-Schneckenmüllwagen auf Magirus-Deutz K4500 (Baujahr 1955) und unserer begehbarer BOBR-Müllwagen, sowie unser historischer pferdegezogener Staubschutzwagen, der eine sehr lange und wechselvolle Geschichte erzählen kann. Daneben werden die Müllbehälter dieser Zeit gezeigt und so kann soll diese Ausstellung hoffentlich wieder für alle Besucher etwas Interessantes bieten.

Neben der Technik werden auch allgemeine Informationen zum Standort Burgstr./Poststr. und zum Standort Ringbahnstr., den Gründungsstätten der Berliner Müllabfuhr und Straßenreinigung bzw. der BSR, gezeigt.

Aktualisiert sind in der Ausstellung Informationen zur Geschichte des Müllheizkraftwerkes Ruhleben und zur Deponiesanierung am Beispiel Schwanebeck.

Die Ausstellung in der Ringbahnstr. 96 kann seit 01.08.2021 wieder Mo-Fr zwischen 08:00 und 15:00 Uhr besichtigt werden.

Wir stehen Ihnen telefonisch unter 030/75922852 gerne für Auskünfte und Erläuterungen zur Verfügung und es können auch individuelle Termine für Führungen vereinbart werden. 

Jetzt wieder regelmäßig Aktionstage!

Wir treffen uns nun wieder zu unserem "Sichtertag" in der Regel immer am letzten Dienstag im Monat ab 10:00h im Vereinsbüro Ringbahnstr. An diesen Tagen werden Bilder und Dokumente gesichtet, bewertet und archiviert.

Der nächste "Sichtertag" findet am Dienstag, den 26.10.2021 ab 10:00 Uhr im Vereinsbüro in der Ringbahnstr. statt.

Es werden auch weiterhin noch immer begeisterte Fahrer gesucht, die unsere Fahrzeuge auf dem Gelände der BSR in der Ringbahnstr. "fithalten". Interessenten bitten wir, sich beim Vorstand zu melden!

 

 

Unser Geesink-Müllwagen mit dem außergewöhnlichen Niederflurfahrerhaus von MAN